Unterstützende Maßnahmen

Erläuterung: Unterstützende Maßnahmen

Maßnahmen zur Unterstützung der Umsetzung begleiten die konzeptionellen, konkreten oder rechtlichen Maßnahmen und tragen so zu deren Realisierung bei. Sie bringen darüber hinaus der Öffentlichkeit die Bedeutung ästuariner bzw. tidebeeinflusster Lebensräume und Prozesse, insbesondere an der Tideweser, näher. Dazu gehört auch die Vertiefung der Kenntnisse über das Weserästuar durch Forschungs- und Entwicklungsprojekte sowie durch kontinuierliche Umweltbeobachtung.

> Unterstützende Maßnahmen (PDF)

Fortführung eines IKZM-Prozesses

zur Abstimmung langfristiger Entwicklungen im Planungsraum zur Verfolgung der Ziele von Natura 2000 >> WEITER

Frühzeitige Abstimmung im Vorfeld von Genehmigungsverfahren

zur Berücksichtigung der Ziele von Natura 2000 >> WEITER

Einleitung bzw. Fortführung eines fachübergreifenden Dialogs

im Rahmen der Umsetzung der WRRL zur Reduzierung der stofflichen Belastung >> WEITER

Beteiligung der Naturschutzbehörden an Deichschauen

zur frühzeitigen Einbindung des Naturschutzes >> WEITER

Fortführung eines fachübergreifenden Dialogs

zum Natura 2000-konformen Umgang mit Treibsel auf Basis laufender Projekte >> WEITER

Beteiligung der Naturschutzbehörden

bei der Aufstellung und Weiterentwicklung von Planungen des Hochwasser- und Küstenschutzes >> WEITER

Einleitung eines Erfahrungsaustausches zwischen den Deichverbänden

zur Reduzierung des Pflanzenschutzmitteleinsatzes bei der Deichunterhaltung >> WEITER

Information der Lotsen

zur Vermeidung von Beeinträchtigungen empfindlicher Uferabschnitte sowie der Laichgebiete der Finte durch Einhaltung von empfohlenen Geschwindigkeiten >> WEITER

Naturschutzfachliche Beratung der Anbieter von Freizeitnutzungen

zur Vermeidung von Beeinträchtigungen der Natura 2000-Schutzgüter >> WEITER

Fortführung der naturschutzfachlichen Aufklärung

in den Wassersportverbänden und -vereinen >> WEITER

Information der Bevölkerung

über die naturräumlichen Besonderheiten und Zukunftsperspektiven der Tideweser und ihrer Nebenflüsse >> WEITER

Initiierung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten

zur effektiveren Vermeidung von Beeinträchtigungen durch Bau- und Unterhaltungstätigkeiten >> WEITER

Initiierung von Forschungsvorhaben

zur Verbreitung, Entwicklung und Gefährdung der Miesmuschelbänke, Sandkorallenriffe und Seegraswiesen in der Außenweser >> WEITER

Klärung der Relevanz des Beifangs ausgeübter oder geplanter Fischereimethoden

für die Erhaltungszustände maßgeblicher Fischpopulationen der Tideweser >> WEITER

Initiierung von Forschungsvorhaben

zur Entwicklung effizienterer Fischereigeräte und -techniken, die die Natura 2000-Schutzgüter schonen >> WEITER

Umweltbeobachtung der Natura 2000-Schutzgüter

Die Umsetzung der europäischen Anforderungen an Natura 2000 (FFH-RL, VSchRL) erfordert begleitend zu den Erhaltungsmaßnahmen ein allgemeines Monitoring der Arten und Lebensraumtypen mit dem Ziel, deren Erhaltungszustand innerhalb einer biogeografischen Region zu bewerten. Das bundesweite Stichprobenmonitoring ist nicht auf die Beurteilung des Erhaltungszustandes von ...  >> WEITER